Reinickendorf im Blick

Startseite

Wir in Berlin-Reinickendorf

Vorbei ...


Die letzte Maschine am Flughafen Tegel ist am 8. November 2020 Richtung Paris gestartet. Der Flughafen Tegel ist nun Vergangenheit. In Reinickendorf, Pankow und Spandau ist es nun ruhig geworden, man hat sich schnell daran gewöhnt.

Der BER ist endlich eröffnet

Der neue Hauptstadtflughafen BER ist nach jahrelangen Verzögerungen in Betrieb. Zwei Flugzeuge brachten am Samstagmittag die ersten Fluggäste zum neuen Terminal in Schönefeld. https://www.faz.net/aktuell/

Berlin

Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zugleich eines ihrer Länder. Die Stadt ist mit rund 3,7 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern auch die flächengrößte Gemeinde Deutschlands. Außerdem ist sie damit die einwohnerstärkste Stadt der Europäischen Union. Wikipedia

Informationen zu Reinickendorf

Im ruhigen Bezirk Reinickendorf befinden sich moderne Wohnsiedlungen wie das Märkische Viertel und kleine historische Dörfer wie Wittenau. Der Tegeler Forst ist ein großes Landschaftsschutzgebiet mit Wanderwegen und dem Schloss Tegel. In dem Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert lebte einst der Naturforscher Alexander von Humboldt. Der große Tegeler See ist bei Seglern beliebt und am kleineren Flughafensee gibt es einen abgelegenen Badestrand. Wikipedia

Flughafen macht dicht

Über uns in Reinickendorf

Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben.



Bye, bye Tegel

Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben. War’s das dann? Nicht ganz: Für das Flughafengelände gibt es längst Pläne. https://www.faz.net/aktuell/

Fluglärm raubt Tegel-Anwohnern den Schlaf

Berlin - Wenn es Abend wird auf dem Flughafen Tegel, zieht dort keine Ruhe ein. In TXL darf auch zu später Stunde gestartet und gelandet werden. Eine neue Statistik zeigt nun, wie groß die Belastung der Anlieger ist. Danach gab es auf dem am stärksten genutzten Flughafen dieser Region im vergangenen Jahr 10123 Starts und Landungen zwischen 22 und 5.59 Uhr – deutlich mehr als in früheren Jahren. Davon fanden 1547 nach 23 Uhr statt. „Ich finde diese Zahlen extrem“, sagte Jörg Stroedter, SPD-Fraktionsvize und Abgeordneter aus Reinickendorf. Rot-Rot-Grün fordert, die Flughafenentgeltordnung zu ändern, um für Spät- und Nachtflüge hohe Zuschläge festzulegen: bis 700 Prozent.

Quelle: Berliner-Zeitung - Weiterlesen: https://t1p.de/m4lz

So laut ist es vor Ihrer Haustür:

Diese Homepage ist nicht kommerziell und wird privat finanziert. Die Werbung und die eventuellen Werbeeinnahmen dienen nur zur Deckung der Ausgaben und Unkosten für die Projektgestaltung.

Zugriffe heute: 18 - gesamt: 12763.